Brazilian Jiu Jitsu

Das Brasilianische Jiu-Jitsu (kurz BJJ; portugiesisch jiu-jitsu brasileiro) ist eine Abwandlung und Weiterentwicklung der japanischen Kampfkunst Jūdō und Jiu-Jitsu, die den Schwerpunkt auf Bodenkampf legt, wobei im Training zusätzlich Wurftechniken aus dem Stand unterrichtet werden.
Das Brasilianische Jiu Jitsu ist die südamerikanische Variante des Kōdōkan-Jūdō und wurde von den Brüdern Carlos und Helio Gracie entwickelt. Carlos Gracie lernte das Judō von Mitsuyo Maeda, einem Schüler von Kanō Jigorō und gab es an seinen jüngeren Bruder Helio weiter. Helio war körperlich eher schmächtig und konnte viele der traditionellen Judō-Techniken nicht anwenden. Aus diesem Grund veränderte er die Mechanik und Hebelwirkung vieler Techniken und machte sie somit effektiver und auch für körperlich schwächere Personen anwendbar. Helio und Carlos unterrichteten ihre Kinder im Judō und erschufen so die nächste Generation von Kämpfern und Lehrern, die das Brazilian Jiu Jitsu weiter verbreiteten und die Effizienz des Stiles in vielen Vale Tudo Herausforderungskämpfen immer wieder bewiesen.

In den siebziger Jahren kam einer der Söhne von Helio, Rorion Gracie in die USA, um dort Karriere zu machen. Er unterrichtete den Familienstil in seiner Garage, und langsam interessierten sich auch in den USA immer mehr Menschen für diese Kampfkunst.

Anfang der Neunziger Jahre eröffnete Rorion eine große Akademie in Los Angeles und erschuf zusammen mit dem Werbefachmann Art Davie die „Ultimate Fighting Championships“ (kurz „UFC“).

Bei diesen Kämpfen, welche im amerikanischen „Pay-per-View- Fernsehen“ übertragen wurden, kämpften Kampfkünstler der verschiedensten Stile gegeneinander. Ursprünglich gab es hierzu nur wenige Regeln. Man durfte seinen Gegner weder beißen noch in die Augen stechen. Kopfstöße, Haare ziehen und Schläge in die Leistengegend waren unerwünscht, aber dennoch erlaubt.

Ziel war es, den Gegner k. o. zu schlagen oder ihn zur Aufgabe zu zwingen. Royce Gracie, der Sohn von Helio Gracie, gewann als leichtester Teilnehmer drei der vier UFC-Turniere.

Dabei beendete er alle gewonnenen Kämpfe durch Aufgabe (“Submission”) des Gegners. Bis heute ist er der einzige Kämpfer, der jemals vier Kämpfe in einer Veranstaltung gewinnen konnte.

ATAK Boxen – Faustkampf mit Beni

Trete in die Fusstapfen von Muhammed Ali, Mike Tyson, Floyd Mayweather und anderer Helden des Ringes. Boxen ist zweifellos die bekannteste und wohl beliebteste Kampfkunst der Welt. Boxen macht Spass, macht fit, hält gesund und man (und Frau) kann sich so richtig auspowern!

Montag und Mittwoch 19:00-20:30 lernst du die Techniken, übst die Abwehr und Konter, und wirst richtig fit gemacht.

Boxen ATAK

Yogaka Fight Team Schwyz sucht dich

MMA Muay Thai Schwyz

MMA Muay Thai Schwyz

Wenn du verlierst, und wieder aufstehst…..

wenn du kämpfst und wieder aufstehst

wenn du kämpfst und wieder aufstehst

2017 wir kommen! MMA und Muay Thai in Schwyz

Auf ihr müden Glieder! Ab heute startet wieder das Training. Für Kinder ab 7 Jahren geeignet ist Yogaka Jiu Jitsu ein speziell angepasstes Kampfkunstsystem, welches die wichtigsten Techniken der Selbstverteidigung lehrt und den Kindern mit Spiel und Spass Disziplin und Körperkontrolle vermittelt.
Für Jugendliche ab 15 und Erwachsene bieten wir Muay Thai, die thailändische Kampfkunst die Tony Jaa in Ong Bak berühmt gemacht hat. Emir Malkoc ist unser Muay Thai Trainer. 36 Jahre Kampfkunsttraining lassen ihn alle Details erkennen und als Mitglied der deutschen Kommando-Spezialkräfte ist sein Körper und Geist auf Höchstleistung trainiert.
Natürlich trainieren wir auch MMA – mixed Martial Arts! Unser Trainer Peter Mettler trägt den schwarzen Gürtel im brasilianischen Jiu Jitsu und verfügt über mehr als 15 Jahre Erfahrung im Kung Fu, Kickboxen, Ringen, Judo, Sambo und Krav Maga. Über 400 Kämpfe und der Titel als Weltmeister sprechen eine deutliche Sprache. 10 Jahre als Türsteher in verschiedenen Städten lassen keinen Zweifel: Peter der Kraken ist DER Trainer, wenn es um Kampfkunst in der Schweiz geht.

Melde dich heute noch für eine gratis Probewoche im Yogaka! Anfänger sind wilkommen. Die meisten unserer Mitglieder sind Hobbysportler, genau wie du und für diejenigen, die es etwas härter mögen, ist das Fight-Team-Training zusätzlich zum normalen Programm.
Privattraining mit Peter Mettler ist 24/7 möglich.

Du findest uns am Langfeldweg 21. (Bus nr.7 Richtung Rothenturm, Haltestelle Verkehrsamt)

Dienstag 17:30-19:00 Jugendtraining (7-14)
Dienstag 19:00-20:30 MMA (Beginners)
Mittwoch 20:00-21:30 Muay Thai (Beginners)
Donnerstag 17:30-19:00 Jugendtraining (7-14)
Donnerstag 19:00-20:30 MMA (Beginners)
Freitag 20:00-21:30 Muay Thai (Beginners)

Muay Thai in Schwyz

Heute 20:00-21:30 Uhr ist wieder Muay Thai Training mit Emir. Bei Emir lernen wir die Quintessenz aus 36 Jahren Kampfsporterfahrung. Kombiniert mit biomechanischen Elementen des chinesischen Kung Fu und der Balance und Kraft eines Judo-Schwarzgurts. Emir ist ein aussergewöhnlicher Trainer, den man erlebt haben muss.
Anfänger sind willkommen. Fortgeschrittene auch.

Muay Thai Anfänger ab 16.11 in Schwyz

Am 16. November startet die neue Gruppe Anfänger im Muay Thai. Muay Thai ist bekannt als eine der effektivsten Kampfkünste der Menschheit. Die Thailänder sind gefürchtet für ihre harten Tritte und Ellbogenschläge.

Das Training ist für Anfänger und für Hobbysportler. Die Wettkämpfer trainieren zusätzlich sepparat, sodass das Gruppentraining für Jedermann und auch für Frauen optimal ist.

2 Probetrainings sind gratis. Melde dich heute noch an und sei von Anfang an dabei.

Muay Thai Yogaka

Muay Thai Yogaka

Yogaka Free Fight Team Schwyz

Trainingsplan Schwyz

Trainingsplan Schwyz

Benefiz Fight Night in Liechtenstein.

Lichtenstein

Zur Unterstützung von Kinderheimen in Burkinafaso gab vergangenen Samstag in Liechtenstein eine spannende Fight Night ihr Debut. Der Mitorganisator Mike Kieber kämpfte selber vor Ort und stellte gleichzeitig die gut besetzte und Organisierte Fight Night auf die Beine..

Das Yogaka war mit zwei Athleten vor Ort vertreten, Mergim Aushaj (93Kg) im MMA (Amateur) vs. Daniel Wurm vom Pound 4 Pound Team aus München.
Beide Kämpfer waren Newcomer in der Scene mit ihrem ersten MMA Kampf. Mit mehr Erfahrung am Boden hatte Daniel einen kleinen Vorteil gegenüber Mergim, welchen er auch einige Sekunden vor dem Ende der ersten Runde ausnutzen konnte, und mit einem gut angesetzten Triangle gewann. Bis genau zu diesem Zeitpunkt hatte Mergim den schwierigen Gegner gut im Griff, konterte gefährliche Attacken stehend mit harten Take Downs. Auch im Ground and Pound überzeugte Mergim. Zweimal blockierte Mergim den gelenkigen Daniel am Käfigrand und konnte ihn mit konstanten Schlägen eindecken. Aber Unerfahrenheit wird im Kampfe immer hart bestraft und eine kleine Unaufmerksamkeit genügte Daniel um den Triangle anzusetzen. Ein spannender Kampf Gratulation an beide Kämpfer.

Der zweite Mann aus unseren Reihen war Usman Bestuglov, der einen Boxkampf – 85 Kg vs. Marc Hoffmann vom Team Planet Eater aus Balingen/D antratt. Eine gute Mannschaft angeführt von UFC Kämpfer Peter Sobotta. Durch einen Verletzungsbedingten Ausfall hatte Usman diesen Kampf mit nur einem Tag Vorbereitung angenommen. Der Kampf war von der ersten Sekunde ein hartes Duell und man konnte schon ahnen das dieser Kampf nicht nach Punkten entschieden wird. Usman hatte zu Beginn des Kampfes klare Vorteile dank seiner Schnelligkeit und enormer Reichweite, und brachte seinen Gegner mehrmals in Verlegenheit. Die erste Runde konnte er sogar mit einem Niederschlag seines Gegners das mit einem Auszählen endete beenden.

In der zweiten Runde hatte sich Marc dann offensichtlich besser an den ungewöhnlichen Stil Usmans gewöhnt und kam besser in den Kampf, dies führe zu einem offenen Schlagabtausch. Usman der den Kampf beenden wollte setzte seinen Gegner zwar unter Druck, folgte ihm aber zu sehr. Auch Deckungsfehler machten sich unterzwischen bemerkbar, so dass ende Runde zwei auch Usman nach einem Hacken angezählt werden musste. Eine gute Entscheidung des Ringrichters war Usman den Kampf nicht mehr fortsetzen zu lassen. Einer der besten Kämpfe des Abends, Respekt an beide Boxer!

Mergim Arushaj gewinnt Schwergewichtstitel im LT13

Mergim

Gratulation an unser Schwergewicht Mergim Arushaj, der dieses Jahr schon bei der Mannschaftsmeisterschaft im Ringen viel Potenzial gezeigt hat. Mit dem gestrigen Gewinn des Heavy Weight Fullcontact Titels im Lei Tai in Emmenbrücke hat er nun seine verbesserte Form unter Beweis gestellt.

Lei Tai ist eine spannende Chinesische Fullcontact-Kampfform bei der kein Bodenkampf (wie im MMA) erlaubt ist, trotzdem sind Würfe und Takedown erlaubt und fair bewertet. Das macht Lei Tai zu einer guten Ergänzungssoprtart für viele Kampfsportler die an Realität interessiert sind aber nicht gleich mit einen Wettkampf im MMA anfangen möchten.

Mergim durfte im ersten Kampf gegen einen erfahrenen Lei Tai Kämpfer aus Zürich antreten. Er hatte grosse Mühe seinen Stil und Rhythmus zu finden und konnte dadurch seine Runden nur Knapp gewinnen.

Der aus Bosnien antretende Finalgegner der Dank einem Freilos ohne Kampf in den Final antreten konnte machte einen starken Eindruck und hatte einen guten Ruf als Lei Tai Kämpfer. In den ersten Sekunden zeigte sich dass er ein hervorragender Gegner ist. Aber Mergim kämpfte mit guter Taktik und konnte sich mit guten Takedowns durchsetzen. In der zweiten Runde zeigten die harten Würfe definitiv Zoll und der Bosnier wurde immer Schwächer. Erschöpft trat Mergims Gegner nicht mehr zur letzten Runde an und gab den Kampf somit auf.

Wir wünschen Mergim auch bei seinem Anstehenden Debut MMA Kampf am 6th Dezember in Lichtenstein viel Erfolg. Wir freuen uns auf viele erfolgreiche Wettkämpfe mit Dir.

Wir möchten uns an dieser Stelle auch bei dem Organisator Zoran Vukajlovic für die Durchführung dieses Events bedanken. Auch Yogaka MMA Fighter und Trainer Lukas Lochmann war an dem Turnier anzutreffen, er durfte mit seiner langjährigen Erfahrungen im Lei Tai als Schiedsrichter und die internationale Jury unterstützen.

 

Osu

 

 


« ältere Einträge